DE FR
Anmelden
Merkliste
Warenkorb
(leer)

    Sicherheit - Die Schweiz in einer unsicheren Welt

    Sicherheit - Die Schweiz in einer unsicheren Welt
    Sofort lieferbar
    CHF44.00
    In den Warenkorb

    Sicherheit - Die Schweiz in einer unsicheren Welt

    (deutsch/französisch/italienisch)
    Erscheinungsjahr2017
    Auflage1. Auflage
    ISBN978-3-7272-7933-1
    SpracheDeutsch
    Seiten240
    ProdukttypBuch (Gebunden (Leinen))
    Detailwarengruppe Politik

    Sicherheit, Freiheit und Wohlergehen bilden die Basis für eine erfolgreiche Weiterentwicklung unseres Landes. Sie werden in der Familie und Wirtschaft, in der Umwelt und Politik, im Sport und Tourismus, in der Bildung und Kultur als Selbstverständlichkeit gefordert. Gleichzeitig haben sich die sicherheitspolitischen Anforderungen an unser Milizsystem in den letzten Jahren stark gewandelt.

    Die Herausgeber und Autoren beleuchten unter vielfältigen Aspekten den Nutzen unserer Milizarmee, die direkt oder indirekt einen wesentlichen Beitrag zur Sicherheit der Schweiz leistet. Die Beiträge spannen den Bogen von der Armee zu Olympiagold, von weiblichen Führungskräften bis zum WEF in Davos und vom Kanton Jura bis nach Korea und Russland. Sie sind gleichzeitig ein Dank an Korpskommandant André Blattmann, der von 2009 bis 2016 Chef der Schweizer Armee war und sich für die Sicherheit und Freiheit unseres Landes eingesetzt hat.

    Mit einem Vorwort von Bundesrat Ueli Maurer und Beiträgen von Alain Bergonzoli, Thomas Bieger, Thomas Bucheli, Christian Bühlmann, Gian-Paolo Curcio, Christian Dussey, Corina Eichenberger-Walther, Simon Eugster, Reto Francioni, Urs Gerber, Ida Glanzmann-Hunkeler, Norman Gobbi, Mario Gyr, Hans Hess, Charles Juillard, Daniel Lätsch, Daniel Lehmann, Jean-Michel Meyer, Marco J. Netzer, Christian Rathgeb, Kuno Schedler, Andrea Schenker-Wicki, Hans-Christof Schregenberger, Simon Schürch, Marco Solari, Thomas Sprecher, Heinz Spross, Rudolf Steiger, Jürg Stüssi-Lauterburg, Alexandre Vautravers, Valentin Vogt, Hans-Peter Walser, General Volker Wieker und Robert Zingg.