DE FR
Anmelden
Merkliste
Warenkorb
(leer)
Zur Fachbuchhandlung

    Die teleologische Reduktion im schweizerischen Recht

    Die teleologische Reduktion im schweizerischen Recht
    Sofort lieferbar
    CHF80.00
    In den Warenkorb

    Die teleologische Reduktion im schweizerischen Recht

    Konzeptionelle Erfassung, Voraussetzungen und Schranken der Rechtsfindung contra verba legis
    Erscheinungsjahr2000
    Auflage1. Auflage
    ISBN978-3-7272-0375-6
    SpracheDeutsch
    Seiten302
    ProdukttypBuch (Broschiert)
    Detailwarengruppe Einleitungsartikel ZGB

    Die Abgrenzung von zulässiger Rechtsfindung gegen den klaren Gesetzeswortlaut und verpönter Normkorrektur ist seit alters umstritten. Im Zentrum der Diskussion steht dabei in neuerer Zeit die sog. teleologische Reduktion. Was es mit dieser der deutschen Doktrin entlehnten Argumentationsfigur auf sich hat und wie sich das dahinter stehende Methodenverständnis zu der im schweizerischen Recht vorherrschenden Betrachtungsweise, insbesondere zur Gebotsberichtigung nach Massgabe von Art. 2 Abs. 2 ZGB verhält, wird in der vorliegenden Arbeit eingehend dargelegt. Gleichzeitig werden im Zuge der Untersuchung die Voraussetzungen und Schranken der Rechtsfindung contra verba legis sichtbar gemacht und anhand zahlreicher Beispiele illustriert, wobei der abschliessende Überblick dem Leser einen raschen Zugriff auf die interessierenden Problempunkte erlaubt.